Vergütung

Modelle zur Vergütung

Transparente Kostenstruktur ist die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

M

Besonderen Wert lege ich auf eine für Sie transparente Kostenstruktur, damit Sie von Anfang an Klarheit und Planungssicherheit haben. Dies ist die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es bestehen verschiedene Modelle zur Vergütung:

  • Honorarvereinbarung
  • Pauschalvereinbarung
  • Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Honorarvereinbarung bzw. Stundenhonorar

Sollte ich mit Ihnen aufgrund der Besonderheit des Falles zu dem Ergebnis kommen, dass eine Honorarvereinbarung sinnvoll ist bzw. günstiger als die gesetzlichen Gebühren wäre, dann biete ich Ihnen die Möglichkeit nach Stunden abzurechnen an. Für meine Dienstleistung berechne ich € 190,- pro Stunde zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer .

Pauschalvereinbarung

Eine Pauschalvereinbarung bietet für Sie den Vorteil, dass ein fester Betrag monatlich gezahlt wird und damit entweder sämtliche anwaltliche Tätigkeit oder aber eine im Voraus vereinbarte Anzahl an Stunden umfasst ist. Beide Seiten wissen von Anfang an, was am Ende zu zahlen ist. Diese Form eignet sich für Sie im Falle einer Dauerbetreuung. Für mich, wird es ein Vergnügen sein, Mandanten zu betreuen, die mit meiner Arbeit zufrieden sind und daher langfristig bei mir bleiben wollen.

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Die Abrechnung nach den gesetzlichen Bestimmungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) richtet sich nach dem Streitwert. Kaufen Sie beispielsweise ein Auto für € 40.000,- bildet diese Summe den Streitwert. Das Gesetz geht dann von diesem Wert aus und berechnet anhand diesem für die verschiedenen Tätigkeiten die einzelnen Gebühren. Die außergerichtliche Tätigkeit würde in dem Beispielsfall € 1.590,91,- betragen. Kostet der Gebrauchtwagen lediglich € 5.000,- so würden die Kosten für die außergerichtliche Tätigkeit nach RVG € 492,54,- betragen.

Welches Modell ist für mich am günstigsten

Jedes Vergütungsmodell kann in der jeweiligen Situation für Sie günstiger sein oder nicht. So kann in dem Beispiel mit dem Autokauf für € 40.000,- die Stundenhonorarvereinbarung für Sie günstiger sein, wenn die außergerichtliche Tätigkeit lediglich wenig Zeit in Anspruch nimmt. Dauert die Beratung beispielsweise 4 Stunden, zahlen Sie € 714,- (4×150+19% USt). Damit wäre das Stundenhonorar gegenüber den gesetzlichen Gebühren von € 1.590,91,- das erheblich günstigere Modell. In dem Fall des günstigen Gebrauchtwagens für € 5.000,- beträgt das Stundenhonorar bei gleichem Aufwand von 4 Stunden wiederum € 714,-. Die gesetzlichen Gebühren würden aber wegen des geringen Streitwertes lediglich € 492,54,- betragen. Sie sehen, dass in dem jeweiligen Einzelfall konkret geprüft werden muss, welches Modell für Sie das Günstigste ist. In einem ersten Telefonat ermittele ich Ihren Beratungsbedarf und stelle Ihnen ein passendes Vergütungsmodell vor.

Erstberatung

In einem Erstberatungsgespräch werde ich zusammen mit Ihnen Ihr Anliegen besprechen und überprüfen, ob ein anwaltliches Tätigwerden notwendig ist. In diesem Gespräch werde ich mit Ihnen ausloten, welches Vergütungsmodell für Sie sinnvoll ist. Sollte es zu einer Mandatierung und Erstberatung kommen, berechne ich Ihnen ein Stundenhonorar zwischen € 150,- und € 190,- zuzüglich USt., je nach Schwierigkeit der Angelegenheit. Selbstverständlich sind allgemeine Voranfragen, wie („Mit Kosten in welcher Höhe müssten wir rechnen?“) oder (Würden Sie einen solchen Fall übernehmen?) gebührenfrei. Sie können sich dazu telefonisch oder – bevorzugt – per E-Mail oder über meine Kontaktseite an mich wenden. Konkrete rechtliche Auskünfte zu Ihrem Anliegen sind dagegen nicht Bestandteil einer kostenlosen Voranfrage. Jeder Rechtsanwalt haftet für die Richtigkeit seiner Angaben, sodass eine kostenlose Beratung nicht möglich ist.

Rechtsschutzversicherungen

Bitte beachten Sie, dass Rechtsschutzversicherungen Kosten für Stundenhonorare oder Pauschalvereinbarungen nicht übernehmen, sondern nur die Gebühren nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Die Differenz zwischen den gesetzlichen Gebühren und dem Honorar müssen Sie selbst tragen. Dies gilt auch für einen möglichen Selbstbehalt.

Wenn Unklarheiten bestehen, rufen Sie mich an, schreiben Sie mir eine E-Mail oder nutzen Sie Kontaktformular

Kontakt Kontakdaten

(+49) 69 59 77 80 28

Kontaktformular